Home News Crowdfunding Kickstarter Smacircle – Das e-Bike für den Rucksack
Smacircle – Das e-Bike für den Rucksack

Smacircle – Das e-Bike für den Rucksack

0

An elektrische Fahrräder haben wir uns mittlerweile ja gewöhnt. An Klappräder sowieso, selbst Klappräder mit elektrischem Antrieb sind keine Zukunftsvision mehr. Der chinesische Hersteller Smacircle sorgt jetzt aber mit einem besonders innovativen Design für Aufsehen.

Smacircle – Das e-Bike für den Rucksack

Das gleichnamige Fahrrad der Firma besticht vor allem durch seine besondere Kompaktheit. Damit wirbt bereits die Überschrift der Crowdfunding Kampagne – es soll in einen herkömmlichen Rucksack verstaut werden können.

Details und Design

In zusammen gelegtem Zustand ist das Smacircle nur 29 x 19 x 49 cm groß. Sobald ihr es öffnet ist es 95 cm lang und immerhin 87 cm hoch. Es wiegt nur 7 kg und kann in fünf einfachen Schritten aufgeklappt werden. Der Rahmen ist aus Carbon Fiber und kann bis zu 100 kg tragen. Das Gerät erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h bei einer Distanz von 20 Kilometer. Der Akku kann in 2,5 Stunden mit dem integrierten Kabel geladen werden.

Zudem gibt es einige praktische Komfortfunktionen. So gibt es einen Smartphone Halter inkl. Stromanschluss, sowie eine App. Ebenso besitzt das Rad Elektrische Bremsen und eine integrierte Beleuchtung.

Funktionsweise

Eigentlich ist die Bezeichnung Fahrrad nicht korrekt – viel mehr handelt es sich um einen Roller. Pedale gibt es keine, insofern fährt das Gerät rein elektrisch. Sobald der Akku leer ist lässt sich das Gerät nicht mehr verwenden. Ein Problem dem sich auch der Hersteller bewusst ist – es ist möglich zusätzliche Batterien, bereits jetzt während der Finanzierung, zu erwerben.

Preise und Verfügbarkeit

Aktuell wird das Smacircle über Inediegogo finanziert. Die Auslieferung soll im Oktober starten. Die Preise für das Circle beginnen bei USD 649.-, eine zusätzliche Batterie kostet USD 1’999.-.

vorläufiges Fazit

In Sachen Mobilität – bedeutet Gewicht und Kompaktheit – ist das Smarcircle meiner Meinung nach ungeschlagen. Problematisch wird es beim Akku – nur eine Stunde bzw. 20 km mag für viele Wege reichen, dennoch stört mich persönlich das Fehlen der Pedale um das Gerät auch ohne Strom betreiben zu können. Warum? Das könnte ich auch nicht beantworten. Hier spricht wohl die typische Reichweitenangst aus mir, die ich – wie laut Umfragen die Mehrheit – auch bei Elektroautos dauerhaft habe.
Wahrscheinlich muss ich mich erst daran gewöhnen das es Gefährte im Bereich der Mobilität gibt die ich nicht jederzeit nachtanken oder mit eigener Kraft betreiben kann. Insofern – Sportgerät ist das Smacircle keines, aber ein super kompaktes Gefährt für den Stadtverkehr. Zudem ist der Preis durchaus attraktiv.

 

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.