BatteryBike https://batterybike.ch Das Schweizer eBike Blog Wed, 02 Sep 2020 10:08:15 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.1 https://batterybike.ch/wp-content/uploads/2019/05/cropped-BatteryBike-Favicon-32x32.jpg BatteryBike https://batterybike.ch 32 32 110305093 Statistik zu eCargobikes von Bosch https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/ecargos-statistik-zu-ecargobikes-von-bosch https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/ecargos-statistik-zu-ecargobikes-von-bosch#respond Wed, 02 Sep 2020 10:08:15 +0000 https://batterybike.ch/?p=6805 Produkte, Pakete und Briefe müssen nicht immer mit einem Auto, egal ob altmodisch auf Benzin-Basis oder elektronisch, ausgeführt werden. Wenn es schnell gehen muss, dann setzten immer mehr Unternehmen auf eCargobikes.
Doch nicht nur Start-ups und Unternehmen tun dies, in Städten sieht man auch immer mehr Eltern mit einem solchen eCargobike herumfahren.

Statistik zu eCargobikes von Bosch

Der Elektromotor vom eCargobike kann insgesamt Waren bis zu 250 Kilogramm transportieren (hier sollte man natürlich den/die Lenker/in auch noch mit Einrechnen).
Wie ihr in der Infografik sehen könnt, sind das ca. 87 Bohrmaschinen, 493 Taschenbücher oder 1’654 Kartoffeln, also einiges an Material.

Für alle Distanzen unter 10 Kilometer ist das eBike, im Durchschnitt, das schnellste Transportmittel, somit perfekt geeignet für kurze Wege durch die Stadt.
Eltern können damit 2 Kinder zwischen neun Monaten und sieben Jahren transportieren (natürlich mit Helm und entsprechendem Aufsatz).

Statistik zu eCargobikes
Statistik zu eCargobikes

Es ist nicht nur gut für die Umwelt, wenn man den Transport von Waren oder den Kindern mit dem Auto vergleicht, auch beim Portemonnaie könnt ihr deutlich sparen. Ist eine Fahrt mit dem eCargobike bis zu 76 x günstiger, sagt zumindest die Infografik von Bosch.

Eigene Erfahrungen mit eCargobikes

Würde ich in einer Stadt wohnen wäre das ein eCargobike auf jeden Fall auch etwas für uns. Hier auf dem Land müsste man das ganze einmal testen und anschauen wie das funktioniert. Zum zumindest hätten wir, bei der Migros in Herzogenbuchsee, auch eine Ladestation für eBikes und somit Parkplätze direkt vor dem Laden.

Mit dem eCargobike unterwegs
Mit dem eCargobike unterwegs

 

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/ecargos-statistik-zu-ecargobikes-von-bosch/feed 0 6805
Zusätzliche Velorouten in Google Maps https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/zusaetzliche-velorouten-in-google-maps https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/zusaetzliche-velorouten-in-google-maps#comments Thu, 06 Aug 2020 17:31:02 +0000 https://batterybike.ch/?p=6790 Wir sind noch voll im Sommer, die Temperaturen bewegen sich nach wie vor um die 30 Grad und heute war ich das zweite Mal im Pool in diesem Jahr.
Ferien fallen im 2020 flach, zumindest die im Ausland sollten nicht unbedingt sein. Ferien in der Schweiz können wunderschön sein, manchmal tut es aber auch ein Velo-Ausflug.
Anfangs August hat Google zusätzliche Velorouten in Google Maps hinterlegt.

In 30 Ländern mit maschinellem Lernen

Mittlerweile gibt es die Velorouten Funktion in 30 Ländern auf dieser Welt. Die Schweiz ist nun auch eines davon. Generiert werden die einzelnen Velorouten jeweils mit Künstlicher Intelligenz. Dabei setzt der Suchmaschinenriese auf komplexe Algorithmen im Bereich maschinellem Lernen. Angereichert wird das ganze durch das Wissen über geografische Gegebenheiten und Bildern, sowie Daten aus öffentlichen Quellen.

Laut Google PR-Agentur soll das Keyword «Velo» in diesem Sommer sehr gut trenden. Die Anfragen nach Velorouten gingen um 135 Prozent hoch. Dies ist deutlich über dem Schnitt von 69 Prozent im Plus.

Warum Velorouten in Google Maps?

Wer mit dem Velo unterwegs ist, der kennt das sicherlich. Die Anzahl der Kilometer sind nicht das wichtigste, wenn es bergab geht ist es angenehm, wenn die Strecke ansteigt, dann wird’s mühsamer. Was für den einen Mühsam ist, ist für den anderen eine Herausforderung. Genau damit will Google Punkten und gibt euch die Informationen zu dem Gefälle gleich auch mit an.
So könnt ihr und eure Mitfahrer besser planen.
Mit der Funktion des «geteilten Standords» lassen sich auch gemeinsame Fahrten mit unterschiedlich starken Teilnehmern angenehmer bestreiten. Das ganze funktioniert auch mit dem Hinterlegen des «Parkplatzes» vom Fahrrad. Dies ist eigentlich eine Funktion für Autofahrer, doch diese lässt isch natürlich auch fürs eigene Fahrrad verwenden.

PS: ich hab mich nach wie vor noch nicht an das neue Google Maps App Logo gewöhnt. Auch wenn ich weiss, in welchem Ordner und an welchem Ort sich die App befindet, ich schau dennoch jedes Mal zwei, dreimal hin, ob es wirklich die richtige App ist.

 

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/zusaetzliche-velorouten-in-google-maps/feed 1 6790
E-Trottinett in Bern – bald ist leihen auch in der Bundeshauptstadt möglich https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/e-trottinett-in-bern-bald-ist-leihen-auch-in-der-bundeshauptstadt-moeglich https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/e-trottinett-in-bern-bald-ist-leihen-auch-in-der-bundeshauptstadt-moeglich#respond Fri, 10 Jul 2020 05:02:10 +0000 https://batterybike.ch/?p=6761 Vor zwei Tagen wurde ich via Instagram DM angeschrieben (merci Marc) mit einer wirklich tollen Neuigkeiten, welche die Stadt Bern betrifft. In Zürich und Basel gibt es schon länger E-Trottinett Angebote von verschiedenen Herstellern und Betreibern.
Nun soll es bald in Bern auch so weit sein.

E-Trottinett-Verleih bald auch in Bern

Der Berner Gemeinderat hat Anfangs Juli beschlossen, dass es bald auch in Bern einen E-Trottinett Verleih geben soll. Diesen aber möchte man streng reguliert wissen.

Weltweit sieht man die E-Trottinetts in fast allen grossen Städten. Bilden Sie da doch vielfach die letzte Meile, oder zubindet einen Teil dieser ab. Egal ob Berlin, London oder Barcelona, ich nutze solche Angebote immer sehr gerne.

Bewilligungen für maximal drei Jahre und streng reglementiert

Die Möglichkeit, ein Gesuch ein zu reichen, haben E-Trottinett-Verleih-Dienste zwischen dem 08. Juli und 21. August 2020. Zu den strengen Auflagen gehören unter anderem, dass die Flottengrösse auf maximal 200 E-Trottinetts beschränkt ist. Sollten zwei Anbieter den Zuschlag erhalten dürfen sie in total 250 E-Trottinetts stellen.

Zusätzlich wurden E-Trottinett-freie Zonen definiert. Dazu gehören ein Grossteil der Innenstadt.
Gefahren werden darf nur auf der Strasse oder auf Veloweg/Streifen, das Trottoir ist dabei Tabu. Abgestellt werden dürfen die E-Trottinetts überall da, wo auch Velos erlaubt sind.

Erstes Fazit zum Verleih in Bern

Ich freu mich extrem dafür, dass wir bald auch in unserer Bundeshauptstadt einen solchen E-Trottinett-Verleih bekommen werden. Das ganze macht mir auch ein bisschen Hoffnung, dass wir in der Zukunft vielleicht auch mal Uber in Bern sehen könnten.
Auch wenn ich das, ehrlich gesagt, nicht wirklich glaube. Dennoch ein Funken Hoffnung hat es mir wieder gegeben.

News-Meldung: via Bern.ch

Originalbeitrag: lebesmart.ch

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/e-trottinett-in-bern-bald-ist-leihen-auch-in-der-bundeshauptstadt-moeglich/feed 0 6761
KIOX – Bordcomputer für dein eBike https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/kiox-bordcomputer-fuer-dein-ebike https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/kiox-bordcomputer-fuer-dein-ebike#respond Sat, 27 Jun 2020 16:50:31 +0000 https://batterybike.ch/?p=6795 Wer viel mit seinem eBike unterwegs ist, hat sich sicherlich auch eine Navigationslösung fürs eigene Bike gewünscht. Sicherlich, es gibt einfache Halterungen fürs eigene Smartphone, dass man dann an der Lenkstange befestigen kann.
Doch bei der Lösung werdet ihr viel zu sehr von Pushmeldungen und anderen Aktionen abgelenkt. Hier kommt der Bosch eigene Bordcomputer, der KIOX zum Zuge.

Bordcomputer für dein eBike

Ich für meinen Fall habe dazu schon seit einigen Jahren das TomTom VIO mit dabei. Das spiegelt die reine Navigation von meinem Smartphone auf das kleine, runde Display.

Nach einer initialen Verknüpfung zwischen dem KIOX und euerem Smartphone (auf Android oder iOS basierend) tauschen die beiden schon die nötigen Informationen aus.
Damit nichts ablenkt, zeigt euch das Display von KIOX nur eine Linie auf. Diese zeigt euch den Weg, welchen ich zu fahren habt. Natürlich wird auch noch die Distanz, welche ihr zurücklegen müsst, angezeigt.

Einfache Darstellung der Navigation
Einfache Darstellung der Navigation

Zusätzlich werden euch noch wichtige Daten wie die aktuelle Akku-Angabe oben rechts eingeblendet sowie die Geschwindigkeit, mit der ihr euch aktuell bewegt.
Auch die Information zur bereits zurückgelegten Strecke, der noch möglichen Reichweite und der Leistung wird auf einem separaten Slide angezeigt.

Wichtige Informationen
Wichtige Informationen

Geplant wird am Smartphone

Die ganzen Reisen plant ihr dann direkt am Smartphone auf der dazugehörigen eBike Connect App (gibt es, wie oben erwähnt auch für Android). Die relevanten Daten werden anschliessend direkt über Bluetooth auf den Bordcomputer geladen.
Das coole, mit der Bluetooth Schnittstelle will Bosch auch in Zukunft neue Funktionen auf den integrierten Computer übertragen.

Direkter Austausch via Bluetooth
Direkter Austausch via Bluetooth

Die neuen Funktionen, welche der KIOX bekommt, werden per Sommer dieses Jahres via Update aufgespielt. Den kleinen Bordcomputer gibt es auch ab Sommer zum nachträglich Nachrüsten. Kompatibel ist er für alle Modelle ab 2014.

 

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/kiox-bordcomputer-fuer-dein-ebike/feed 0 6795
E-Bike Startup Sushi: Joko Winterscheidt macht mobil auf zwei Rädern https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/e-bike-startup-sushi-joko-winterscheidt-macht-mobil-auf-zwei-raedern https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/e-bike-startup-sushi-joko-winterscheidt-macht-mobil-auf-zwei-raedern#respond Mon, 05 Aug 2019 17:04:12 +0000 https://batterybike.ch/?p=6715 Der bekannte deutsche TV-Moderator Joachim «Joko» Winterscheidt hat in Zusammenarbeit mit dem Imageberater Andreas Weinzierl das E-Bike Startup Sushi gegründet. Ziel ist es, ein ansprechendes Design zu einem deutlich günstigeren Preis anzubieten. Zudem soll die Preisleistung stimmen. Die neuen Bikes können über die offizielle Webseite des Startups bereits vorbestellt werden.

E-Bike Startup Sushi: Elektrische Fahrräder ab EUR 999.-

Joko Winterscheidt neues E-Bike Startup Sushi will elektrische Fahrräder zu einem deutlich erschwinglicheren Preis anbieten. Das scheint auch auf den ersten Blick zu funktionieren. Denn das Maki M1 (lecker Maki-Sushi!) kostet auf der offiziellen Webseite des Unternehmens EUR 999.- (knapp CHF 1’090.-) und ist damit tatsächlich eines der günstigeren Fahrräder auf dem Markt. Viele der aktuellen E-Bikes kosten oftmals deutlich über EUR 1’000.- oder Schweizer Franken.

Laut dem TV-Moderator wollte man sich aber nicht nur mit einem herkömmlichen E-Bike zufrieden geben. Man wollte zudem auch optisch überzeugen, da viele der bisher bekannten E-Bikes meist sehr bullig aussehen oder auch sehr schwer sind. Das Maki M1 wiegt rund 15 Kilo und hat eine Reichweite von knapp 40 Kilometern. Zudem ist der Akku abnehmbar und kann in unter 3.5 Stunden vollgeladen werden.

Dennoch kommt auch das E-Bike Startup Sushi nicht ganz ohne Einsparungen aus um den niedrigen Preis zu erreichen. So fehlen etwa Schutzbleche am Fahrrad und auch eine Gangschaltung ist nicht dabei. Ein montiertes Licht gibt es wohl ebenfalls nicht, das dann entsprechend nachgekauft und angebracht werden müsste.

Das Maki M1 ist sogar im Moment für kurze Zeit EUR 100.- günstiger zu haben. Wer also derzeit vorbestellt, zahlt erst einmal EUR 899.-. Zum Lieferzeitpunkt sind die Angaben aber noch ein wenig schwammig. Auf der Webseite wird angegeben, dass die Fahrräder aber bis zum Ende des Jahres 2019 bei euch aufschlagen sollten.

 

Dieser Artikel ist zuerst auf dem lebesmart.ch Blog erschienen.

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/e-bike-startup-sushi-joko-winterscheidt-macht-mobil-auf-zwei-raedern/feed 0 6715
Ninebot by Segway KickScooter ES2 – E-Scooter fahren machen spass https://batterybike.ch/smart-bike/testbericht/ninebot-by-segway-kickscooter-es2-e-scooter-fahren-machen-spass https://batterybike.ch/smart-bike/testbericht/ninebot-by-segway-kickscooter-es2-e-scooter-fahren-machen-spass#respond Mon, 08 Apr 2019 09:10:20 +0000 https://batterybike.ch/?p=6700 eMobiltät begleitet mich schon seit vielen Jahren. In der Kategorie gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vom elektrischen Auto, über das Fahrrad mit Motor, dem Trottinett bis hin zu den motorisierten Einrädern. Lange hab ich geliebäugelt mit einem elektrischen Trottinett. Vor zirka einem Jahr hätte ich fast mal beim Xiaomi 365 zugegriffen. In den letzten Monaten gab es zu dem Gefährt aber dann doch einige beunruhigende Meldungen wie dem plötzlichen Bremsen oder der Fremdübernahme vom Trottinett durch Dritte.
Irgendwie ist ja der Segway KickScooter ES2 fast etwas wie ein Nachfolger vom oben genannten. Aber auch nur fast, denn in Asien kauft Xiaomi sich alles mögliche zusammen was nicht bei drei auf dem Baum ist. Somit auch Ninebot, welche schlussendlich Seagway aufgekauft haben. Somit basiert mein eTrottinett auf einer stabilen und guten Basis.

Für meine deutschen und österreichischen Leser, wenn ich hier im Beitrag vom Trottinett oder dem eTrottinett schreibe, dann meine ich ein E-Scooter. Bei uns ist der Schweiz nennen wir die Dinger nach französischen Vorbild.

E-Scooter fahren machen spass

Kategorie Hersteller Software Version
eMobilität / eBike Ninebot iOS 4.5.6

Gekauft habe ich mein eTrottinett wie immer, im Internet. Geliefert wurde es mir auch innert Wochenfrist und somit hatte ich einige Tage der Vorfreude.

Lieferumfang

  • Ninebot ES2
  • Lenkstange
  • Stromkabel und Netzteil
  • Schraubenschlüssel für die einmalige Montage
  • Bedienungsanleitung
Ninebot Kickscooter ES2 - eTrottinetts machen spass
Ninebot Kickscooter ES2 – eTrottinetts machen spass

Verarbeitung

Der Postbote brachte dann auch eine sehr grosse, längliche Box mit. Darin enthalten findet ihr den Ninebot ES2 in zwei Einzelteilen. Zum einen das Trottinett und die Stange und dazu noch die Lenkstange.
Diese könnt ihr einfach und schnell mit dem beigelegten Werkzeug montieren.

Anschliessend geht es mit dem Ninebot erst mal an die Steckdose. Dafür nehmt ihr das Stromkabel mit integriertem Netzteil und hängt es zwischen die Steckdose und den ES2. Da ich mein Ninebot hier in der Schweiz gekauft habe, lag auch gleich das passende Netzteil und Steckerpaar bei. Den Zugang zum Trottinett findet ihr direkt  an der Lenkstange ca. in der Mitte hinter einer Silikon-Verschlusskappe.

Die Stehfläche
Die Stehfläche

Damit ihr den E-Scooter während des Ladevorgangs nicht die ganze Zeit festhalten müsst, könnt ihr den dazu vorgesehen Ständer ausklappen. Der Ständer befindet sich auf der linken Seite und lässt sich mit einem Fuss – quasi «ein-Füssig» – runter klappen.

Bedienungselemente

Das bedienen vom eTrottinett ist einfach gehalten. Ihr findet einzig zwei Bedienelemente an der Lenkstange. Doch damit ihr diese bedienen könnt, müsst ihr ihn zuerst einmal aktivieren. Dazu einfach den grossen Ein-/Ausschalt-Knopf für ein, zwei Sekunden gedrückt halten.

Das Display

Nun geht das darüber liegende, blau leuchtenden, Display an. Drauf sehr ihr zum einen den aktuelle Stand des integrierten Akkus. Dafür sind fünf verschiedene Einheiten platziert. Somit pro Strich 20% Akku Leistung.

Das kleine Display an der Lenkstange
Das kleine Display an der Lenkstange

Wenn der Akku komplett geleert ist, benötigt ihr zirka 4 Stunden um wieder die volle Ladung zu erhalten. Auch seht ihr auf dem Display direkt die aktuelle Geschwindigkeit, sowie der aktuell gewählte Modus (mehr dazu gleich im nächsten Kapitel).

Gas geben

Mit dem ES2 könnt ihr maximal 25 km/h fahren. Je nachdem wo ihr lang fahrt, könnt ihr zwischen drei verschiedenen Modis entscheiden.

  • Normal – bis zu 15 km/h
  • Normal Plus – bis zu 20 km/h
  • Sport – bis zu 25 km/h

Je nach Gelände (geradeaus wie auch runter) bekommt ihr auch mehr Stundenkilometer auf den E-Scooter. Dabei aber nicht erschrecken, bei jedem vollem Stundenkilometer den ihr über den 25 fährt beginnt der Scooter an zu quietschen. Das quietschende Geräusch kommt bei jedem weiteren Stundenkilometer nochmals. Das hat mich am Anfang sehr verwirrt, bei meinen ersten Ausfahrten. Doch wenn man es weiss, dann ists kein wirkliches Problem.

Licht

An der Vorderseite ist ein kleines aber sehr effektives LED-Licht verbaut. Am Anfang war ich doch etwas skeptisch beim Anblick des kleinen Lämpchens. Doch wenn es einmal leuchtet dann seht ihr gut, wohin ihr lang fährt und noch viel wichtiger, ihr werdet auch gesehen.
Eingeschaltet wird es durch ein zweites Mal drücken auf den Ein- / Ausschaltknopf. Genau gleich könnt ihr es dann auch wieder deaktivieren.

Das LED-Licht
Das LED-Licht

Neben dem vorderen, weissen Licht beginnt das Trottinett auch zu leuchten, wenn es dunkler wird. Nach hinten wäre das ein rotes Licht, sobald die Bremsen angehen. Generell leuchtet der ES2 nach unten zum Boden. Die Bodenbeleuchtung lässt sich in seiner Farbe ändern, dazu benötigt ihr dann aber die App.

Die LED-Beleuchtung an der Unterseite
Die LED-Beleuchtung an der Unterseite

Bremsen

Gebremst wird auf zwei Wege. Vorne ist eine elektronische Bremse angebracht. Diese betätigt ihr über den linken Hebel an der Lenkstange. Zusätzlich könnt ihr, über das am Hinterrad angebrachte Schutzblech mit abbremsen.

In der dazugehörigen kostenlosen App könnt ihr noch die Einstellung zur Bremsenergierückgewinnung stufenweise anpassen. Wenn ihr zum Beispiel die Einstellung auf der mittleren Position anvisiert, wird’s noch einfacher. Sobald ihr vom Gas geht, schaltet sich die elektronische Bremse ein und ihr werden schnell runter gedrosselt.
Solltet ihr bemerken, dass der Bremsweg zu lange ist, könnt ihr einfach absteigen. Wenn die Geschwindigkeit dafür zu hoch ist, dann müsst ihr, neben der Motorenbremse auch noch das Schutzblech auf dem rückseitigen Rad runter drücken.

Die Stehfläche und das Hinterrad
Die Stehfläche und das Hinterrad

Beim Bremsen durch die Motorenbremse kommt die Rekuperation zu tragen. Diese ist euch vielleicht bekannt von elektro-Autos (generell Elektromotorbetriebenen Motoren). Durch den Bremsvorgang gewinnt ihr wieder Energie zurück in die Batterie.

Zusammengeklappt

Um den ES2 zu transportieren oder verstauen, könnt ihr ihn einfach und schnell zusammenklappen. Das Geschieht, indem ihr den Hebel unten im Angewinkelten Bereich herausklappt, dann drauf steht und schon klappt sich das elektronische Troittinett zusammen. Damit das Trottinett nicht wieder aufklappt beim hochheben, müsst ihr einzig noch schauen, dass sich der kleine Hacken an der Lenkstange hinten im Schutzblech einhängt. So hält das ganze einfach und vor allem schnell zusammen.
Heisst für euch, ans Tram heranfahren, den Hebel kippen, drauf stehen, die Stange verankern und schon lässt sich das ganze hochheben und ihr könnt einsteigen. Das gilt natürlich auch für den Endpunkt am Ziel oder anderen Hindernissen bei denen ihr das Trottinett tragen müsst.

Der E-Scooter zusammengeklappt
Der E-Scooter zusammengeklappt

Zum aufklappen gehts sogar noch einfacher. Das Trottinett hinstellen, mit einem Fuss das Schutzblech hinten leicht nach unten drücken und schon hängt sich die Lenkstange aus und ihr könnt den ES2 aufklappen.

Ein wichtiger Hinweis für alle die jetzt schiss bekommen, dass sie bei der Fahrt, den Klappmechanismus aus versehen auslösen. Die Sorge ist ohne jeglichen Grund. Denn der Klappmechanismus funktioniert nicht bei eingehaltenem Trottinett.

Die Gesetzeslage

Noch ein kleiner Einschub von der Gesetztesseite. Hier bei uns in der Schweiz ist der E-Scooter einem Velo (so nennen wir hier das Fahrrad) gleich gestellt.
Somit dürft ihr das eTrottinett überall dort benutzten wo auch ein Fahrrad erlaubt ist. Das bedeutet zum Beispiel: das ihr parallel der Strasse fahrt, schön am Rand und nicht auf dem Troittoir, welches für die Fussgänger reserviert ist. Wenn es einen separaten Veloweg gibt, dann ist dieser zu nutzen.

Eine Helmpflicht gibt es nicht, es ist aber natürlich zur eigenen Sicherheit sicherlich nicht verkehrt einen zu nutzten.


Die App

[appbox googleplay cn.ninebot.ninebot]

[appbox appstore id781148396]

Die Segway-Nineb0t App gibt es für den Google Play- wie auch den Apple Store zum kostenlosen Download. Darin könnt ihr die drei verschiedenen Geschwindigkeits-Modus aktivieren. Auch lässt sich darin die Unterbodenbeleuchtung an- und wieder aus-schalten und ihr könnt mit den Farben spielen.
Zusätzlich findet ihr in den Einstellungen die Möglichkeit die Firmware auf den neusten Stand zu bekommen, euch Informationen zum Trottinett an zeigen zu lesen und den Zustand der Batterie ist auch ersichtlich.

Die App mit Diebstahlschutz
Die App mit Diebstahlschutz

Natürlich lässt dich das smartphone auch als ein etwas grösseres Display fürs Gefällt nutzen. So habt ihr immer im Blickfeld, wie schnell ihr fahrt.

Als kleine Sicherheitsfunktion ist auch ein Alarm möglich. Heisst, ihr verbindet den Ninebot über Bluetooth mit eurem Smartphone und sobald sich diese beiden Gegenstände zu weit auseinander bewegen geht ein Alarm los. Das hilft beim geklaut werden aber natürlich auch, solltet ihr mal den Ninebot vergessen.


Technische Details

  • Grösse:
  • Gewicht:12.5 kg
  • Akku:in der Lenkstange verbaut
  • Räder:8″
  • Akku:Lithium-Ionen
  • Volt:42 Volt
  • Wattstunden:187 Wh
  • Ladezeit:ca. 4 h
  • Reichweite:ca. 25 km/h
  • Maximale Geschwindigkeit:25 km/h

Fazit

Ich durfte schon einige eTrottinets ausprobieren. Zum einen bei E-Scootern Leihfirmen wie Lime, Bird und ähnlichen, oder auf Messen. Keines hatte ich aber bis jetzt im Dauertest, wie den Segway KickScooter ES2 hier. Ich bin in der Familie auch nicht der einzige der es nutzt.

Vielfach am Montag und Dienstag nimmt ihn meine Frau mit zur Arbeit. Der von ihr gemietete Parkplatz ist knapp 15 Gehminuten von ihrem Geschäft entfernt. Die Stecke kann sie mit dem eTroittinett deutlich schneller zurücklegen.

Was mir am E-Scooter so gut gefällt, ist, dass das Trottinett vorne und hinten über eine Federung verfügt. Das lässt auch über die Hartgummireifen hinwegsehen. Sicherlich spürt man die fehlende Luft in den beiden Rädern, aber in den meisten Fällen macht dies die Federung wieder wett. Natürlich mein ich das im direkten Vergleich zu eTrottinetts ohne Federung.
Meine Empfehlung ist, dass ihr jeweils langsam über gröbere Höhenunterschiede fahrt, auch wenn es nur eine «Pflasterstein-Verzierung» vom Trottoir ist. Euer Rücken wird es euch danken. Auch gefällt mir der leise Antrieb, sowie die einfache und stufenweise Regulierung der Geschwindigkeit.

Im Idealfall, und mit normalen Temperaturen, kommt ihr ca. 25 km weit, sagt der Hersteller.
Die Angabe ist natürlich immer mit Vorsicht zu geniessen. Denn bei kalten Temperaturen kann die Strecke sehr schnell abweichen.
Das gleiche gilt natürlich auch für die Fahrt welche ihr zurück legen müsst. Sobald es gröbere Steigungen gibt verringert sich der Radius natürlich.

Der E-Scooter aufgestellt
Der E-Scooter aufgestellt

Der E-Scooter ist natürlich eher für die flache Stadt gedacht und nicht unbedingt für die Berge. Wenn es hoch geht verringert sich die Geschwindigkeit doch drastisch auch knapp 10 km/h. Hier könnt ihr aber natürlich durch angeben mit dem zweiten Fuss etwas beitragen und habt auch gleich ein wenig Sport getrieben.

Alles in allen ist der Segway KickScooter ES2 ein tolles Gadget. Wer auf dem Weg zur Arbeit eine längere Stecke zurücklegen darf und gerne mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln reist für den ist das eTrottinett eine praktisches Verkehrsmittel. Ich möchte auf meinen KickScooter nicht mehr verzichten.

Was ich mir jetzt noch bestellt hab, ist eine Tragetasche für den E-Scooter. So kann ich ihn am Bahnhof schnell in die Tasche stecken und einfach mit nehmen. Wenn ihr den KickScooter ES2 ohne eine solche Tasche in den Zug nehmt, müsst ihr ein Ticket dafür lösen. Denn das Trottinett ist über der maximalen 10 kg Grenze, welche die SBB erlaubt.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

Originaltext zuerst auf lebesmart.ch erschienen

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/testbericht/ninebot-by-segway-kickscooter-es2-e-scooter-fahren-machen-spass/feed 0 6700
Info in eigener Sache – BatteryBike.ch zieht um https://batterybike.ch/smart-bike/info-in-eigener-sache-batterybike-ch-zieht-um https://batterybike.ch/smart-bike/info-in-eigener-sache-batterybike-ch-zieht-um#respond Wed, 25 Oct 2017 09:35:12 +0000 https://batterybike.ch/?p=6639 Eine kleine Information an alle RSS-Feed-Abonnenten und Twitter, respektive Facebook Follower. Nun ist es vollzogen, wie im (aktuell noch) Projekt-Hausbau Blog angekündigt, habe ich den BatteryBike.ch Blog umgezogen. So wie es ausschaut hat alles geklappt wie es sollte und nun kann ich zum nächsten Schritt übergehen.

Info in eigener Sache – BatteryBike.ch zieht um

Wie, was und wo, werde ich euch bald schon im neuen Blog mitteilen, da gibt es bald mehr zu berichten. Am besten verfolgt ihr weiterhin die Social Media Kanäle und/oder gleich den neuen Blog, so verpasst ihr sicherlich nichts. Ihr dürft also gespannt bleiben und ich freue mich, euch bald wieder im neuen Blog zu lesen.

Hier kommt ihr direkt in die Kategorie vom neuen Blog

Da wird es auch weiterhin einiges zum Thema eBike und alles drum und dran geben.

Besten Dank für euer Verständnis.

 

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/info-in-eigener-sache-batterybike-ch-zieht-um/feed 0 6639
Ecohelmet – Der Fahrradhelm aus Altpapier https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/ecohelmet-der-fahrradhelm-aus-altpapier https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/ecohelmet-der-fahrradhelm-aus-altpapier#respond Mon, 02 Oct 2017 13:10:22 +0000 https://batterybike.ch/?p=6587 Grundsätzlich würde ich den Bereich der Fahrräder durchwegs in den Bereich der grünen Energie einordnen. Dank Muskelkraft, oder Strom, können auch weite Distanzen völlig ohne fossile Brennstoffe zurück gelegt werden. Der Ecohelmet geht hier einen Schritt weiter – und versucht eine möglichst umweltfreundliche Denkweise auf den Bereich der Sicherheitstechnik übertragen.

Ecohelmet – Der Fahrradhelm aus Altpapier

Wie der Name bereits nahelegt adressiert der Ecohelmet den Fahrradhelm an sich. Die Idee wirkt, für mich, auf den ersten Blick etwas befremdlich. Der Helm besteht zur Gänze aus Papier – eine Konstruktion der ich auf den ersten Blick nicht umbedingt mein Leben anvertrauen möchte. Einen Schritt weiter gedacht gibt es mittlerweile aber sehr sehr stabile Konstruktionen aus Papier und Pappe, Grund dafür ist eine schlaue Konstruktion mit entsprechendem Warenmuster. Diese Idee greift auch der Ecohelmet auf.

Technische Daten

Der Helm besteht komplett aus recycelten Papier, dieses wurde wasserabweisend beschichtet um so auch den einen oder anderen Regenguss zu überstehen. Das Material ist grundsätzlich flexibel, sodass eine «One Size Fits All» Lösung angeboten werden kann.

Neben den Umwelteigenschaften soll der Helm dennoch sehr sicher sein, entsprechende Crash Tests konnte der Helm für sich entscheiden. Zudem überrascht das Design – der Helm ist faltbar und kann so ideal in der Tasche verstaut werden.

Preise und Verfügbarkeit

Noch befindet sich der Helm in Entwicklung, dementsprechend gibt es leider keine Möglichkeit das Produkt zu erwerben. Doch auf Amazon bin ich vorher gerade auf ein ähnliches das gleich Produkt gestossen von einer Anderen Firma, somit ausprobieren geht über studieren, würd ich doch sagen.

abschliessende Meinung

Nach meiner ersten Skepsis verstehe ich mittlerweile warum das Konzept des Ecohelmet im letzten Jahr den James Dyson Award gewinnen konnte. Als Bewohner einer Grossstadt die überall Stadträder zum Verleih anbietet finde ich die Idee eines faltbaren Fahrradhelms durchwegs interessant. Zwar wird der Ecohelmet meinen gewöhnlichen Helm nicht ersetzen, ich empfinde die Idee aber als praktische Erweiterung. Der ökologische Aspekt ist zusätzlich interessant, wenngleich ich mich als Radfahrer schon als «umweltfreundlich genug» empfinde.

 

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/ecohelmet-der-fahrradhelm-aus-altpapier/feed 0 6587
Lithium Cycles – Super 73 – Model 2018 https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/super-73-model-2018 https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/super-73-model-2018#respond Mon, 11 Sep 2017 13:10:20 +0000 https://batterybike.ch/?p=6593 Bereits letztes Jahr konnte der Hersteller Lithium mit seinem Super 73 e-Bike punkten. Das letztjährige Modell wurde komplett ausverkauft, jetzt erfreut der Hersteller seine Kunden mit einem neuen Modell für 2018.

Lithium Cycles – Super 73 – Model 2018

In Sachen Design erinnert das Rad an alte Motorräder, besonders hervorstechend sind neben dem Ledersattel die besonders breiten Reifen. Dennoch dürfen sich interessierte Kunden nicht von der Optik beirren lassen – unter der Haube wird ein vollwertiges, elektrisches Fahrrad geboten.

Front Seitenansicht Rückansicht

Technische Daten

In Sachen Motor kommt ein 1000 Watt Motor bei maximaler Belastung zum Einsatz, nominell weist er eine Leistung von 750 Watt aus. Die Batterie stammt von Panasonic und besitzt 48V bei 15,4 Ah. Die Reichweite liegt bei 57 km, bei Bedarf gibt es auch die Möglichkeit einen Doppelakku zu erwerben. Je nach Untergrund und Gewicht des Fahrers bzw. der Zuladung kann eine Geschwindigkeit von bis zu 44 kmh erreicht werden. Der Akku kann in 3,5 Stunden wieder vollständig geladen werden.

Die besonders breiten Reifen sollen einen hohen Fahrkomfort bei jedem Untergrund ermöglichen, zudem gibt es einige Extras wie eine Flaschenhalter, einen USB Anschluss mit Ladefunktion, einen Flaschenöffner und ein Rücklicht am Batteriepack.

Preise und Verfügbarkeit

Das Super 73 – Model 2018 kann ab sofort auf der Webseite des Herstellers für USD 3’200.- vorbestellt werden. Trotz des Namens beginnt die Auslieferung bereits in diesem Jahr – am 01. Oktober 2017 soll es soweit sein.

 

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/super-73-model-2018/feed 0 6593
Seatylock Fahrradschloss https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/crowdfunding-sb/kickstarter-sb/seatylock-fahrradschloss https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/crowdfunding-sb/kickstarter-sb/seatylock-fahrradschloss#respond Mon, 28 Aug 2017 13:10:44 +0000 https://batterybike.ch/?p=6542 Fahrradschlösser sind ein schwieriges Thema. Es gibt viele verschiedene Lösungen in allen Größen und Preisklassen, die alle auf ihre eigene Art Nachteile haben. Entweder sind die Lösungen viel zu leicht zu knacken oder aber viel zu schwer um mit einem beispielsweise leichten Rennrad mit transportiert zu werden. Die Firma Seatylock bietet hier aber eine interessante Lösung.

Seatylock

Das gleichnamige Produkt des Herstellers für Fahrrad-Sicherheitstechnik kombiniert die Eigenschaften eines Bügelschlosses mit einem Fahrradsattel – der Name ist also Program. So kann das Schloss quasi unter dem Sattel eingefahren werden und fällt so während des Fahrens nicht auf. Sobald das Fahrrad abgestellt werden soll wird der Sattel abgenommen und ein ein Meter langes Schloss kommt zu Tage

Details

Das Schloss an sich ist aus Metall gefertigt, der Sattel aus Leder. Der Sattel ist 16 cm Breit und 26 cm lang. Die gesamte Kombination wiegt moderate 1,33 kg. Der passende Satteladapter ist im Lieferumfang enthalten, ebenso wie drei Schlüssel.

Preise und Verfügbarkeit

Das Seatylock kann für USD 99.- direkt im Shop des Händlers erworben werden. Zudem gibt es kostenlosen Versand weltweit.
Der Sattel wird in vielen verschiedenen Farben angeboten, zudem gibt es eine Trekking und eine breitere/dickere Comfort Ausführung.

Versperrt Viele Designs zur Auswahl Als Schloss Im Einsatz

Abschliessende Meinung

Seit Wochen und Monaten suche ich Schliesslösungen für mein neues Fahrrad. Ich habe mir ein Rennrad gegönnt – nicht ganz günstig, dafür sehr sehr leicht. Dementsprechend sollte das Schloss auch ausreichend sicher sein. Hier konnte ich bisher kaum hinreichende Lösungen finden. Ich fand viele, sehr sichere, Schlösser die jenseits der zwei Kilo wiegen – sinnlos im Hinblick darauf, dass ich einiges an Geld ausgegeben habe um genau diese Menge an Gewicht weiter einzusparen. Dementsprechend habe ich mich derweilen für eine zwei Schloss Lösung entschieden – eine für den heimischen Fahrradkeller und eine für unterwegs.

Das Seatylock hätte in meinem Fall beide Anwendungsfälle erschlagen, es bietet Sicherheit bei moderatem Gewicht und kann noch dazu einfach mitgeführt werden. Den Platz an meinem Rahmen nutze ich doch lieber für Trinkflaschen als für mein sperriges Schloss. Besonders positiv finde ich die grosse Auswahl an unterschiedlichen Farben aber auch die Wahl der unterschiedlichen Sättel. Ein Rennrad ist eben kein Mountainbike – eine Einsicht die ich vielen anderen Herstellen noch wünsche.

 

MerkenMerken

]]>
https://batterybike.ch/smart-bike/news-sb/crowdfunding-sb/kickstarter-sb/seatylock-fahrradschloss/feed 0 6542